Aktuelle Ausstellungen

Blüten der Liebe – Flora und Eros im Garten Wunderlichs

Im zweiten Obergeschoss werden Arbeiten aus 4 Jahrzehnten präsentiert. Bei „Blüten der Liebe“ handelt es sich um eine Auswahl von wunderschönen Lithographien mit  Frauen- und Floralmotiven.

 

Vom Original-Handabzug zum Offset-Plakat

Begehrte Sammlerstücke sind von Anfang an, neben seinen Arbeiten, auch seine Künstler- und Ausstellungsplakate, die noch heute die illustre Reisetätigkeit seiner Bilder belegen. Insbesondere in den sechziger und siebziger Jahren kreiert Wunderlich die Plakate zu seinen Ausstellungen direkt auf dem Lithographie-Stein – erschafft mit seiner markanten Handschrift wunderschöne, eigenständige Kunstwerke. Diese werden von ihm als Original-Lithographien in kleinen Auflagen bis zu 50 Stück auch selbst gedruckt und signiert.
Unsere Exposition „Bilder reisen“ zeigt Ausstellungsplakate Paul Wunderlichs aus sechs Jahrzehnten, die seine intensive Ausstellungstätigkeit in Frankreich, England, Belgien, Japan, den USA und einer Vielzahl deutscher Metropolen dokumentieren. Gleichzeitig spiegeln diese auch die künstlerische Entwicklung des Künstlers und den kulturellen Zeitgeist des jeweiligen Jahrzehnts wider. Das Zusammenspiel von Bild und Schrift, Farbe und Form macht die Vielschichtigkeit der Botschaft eines Plakates sichtbar, das über die reine Werbung hinaus mit seiner Gestaltung Aussagen über das Verhältnis des Künstlers zu typografischen Trends, zur Mode und zum Geschmack der dokumentierten Zeit verdeutlicht. Der bedeutende polnische Plakatkünstler Jan Lenica formulierte 1966 treffend: „Das Plakat hat zweifellos eine Funktion, es hat eine Aufgabe, und dieser Pflicht muss es gerecht werden. Aber seine Bedeutung liegt nicht in dem, was es zu vermitteln hat, sondern darin, was es selbst zu sagen hat.“

 

»Begehren und Vergehen«, Die Jahre 1959–1965

Die mittlerweile sehr umfangreiche Stiftungssammlung wurde durch das Sammlerpaar Hannelore und Ernst Römer begründet, die ihre mehrere hundert Arbeiten umfassende Sammlung von Malerei, Grafik und Skulptur der Stiftung für das Paul-Wunderlich-Haus übereigneten. Die aktuelle Soonderausstellung »Begehren und Vergehen« zeigt eine Vielzahl dieser Arbeiten aus den Jahren 1959-1965.

Mehr erfahren

 

Videos zu vorherigen Ausstellungen

Praeludium

 

Über Uns

Paul Wunderlich

Aktuelles

Stiftungssammlung